05242017Mi
Last updateFr, 19 Mai 2017 10am

Traumpfade auf Texel

Wer im Frühjahr die westfriesische Insel Texel besucht, der hat die Chance, wenn das Wetter mitspielt, viele seltene Vögel zu sehen, die sich auf der Durchreise in den Norden befinden. Wenn man zur rechten Zeit am richtigen Ort ist, dann kann man die brausende Nordsee bei einer Springflut beobachten und wenige Stunden später am Wattenmeer spazieren gehen.

Strände gibt es zuhauf, richtig große, lange und breite Sandstrände. Im Sommer werden Liegen und Strandkörbe aufgestellt, Strandrestaurants laden zum Verweilen ein.

Auf Texel darf man Autofahren, schöner ist es jedoch mit dem Fahrrad die Insel zu erkunden. Der Hauptort ist Den Burg, er liegt in der unteren Mitte der Insel. De Koog ist der touristischste Ort der Insel, er liegt auf der Westseite. Hier wohnen die meisten Besucher und der Ort lädt zum Flanieren ein, es gibt viele Restaurants, Straßencafés, Shops und vieles mehr.

Texel ist nicht ganz 24 Kilometer lang und knapp 10 km breit, es gibt auch einen Berg auf Texel, aber der ist nur 15 Meter hoch, halt die höchste Erhebung auf der Insel.

Auf der östlichen Seite der Insel gehen die Uhren anders, hier gibt es auch vereinzelt Unterkünfte in kleinen Häusern, man ist aber dann doch außerhalb des Trubels. Oosterend und Den Hoorn sind kleine Ortschaften, die mir gut gefallen haben. De Cocksdorf fast am nördlichen Ende der Insel hat ein Vogelinformatiecentrum. Wer hier herfindet, erfährt nicht nur, wo es sich lohnt nach Tieren Ausschau zu halten, sondern es gibt allerlei zu kaufen, egal ob man Kamerazubehör braucht oder gar eine neue wind- oder regendichte Jacke, Kalender mit Tiermotiven und vieles mehr. Ich habe jedenfalls ordentlich zugeschlagen :-)

Im Norden der Insel gibt es noch einen „Wahnsinnsstrand“, dort wo der Leuchtturm Eierland steht. Hier ist es einfach nur schön. Übrigens, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, man sollte sich ein elektronisches Parkticket für mehrere Tage besorgen, denn fast überall muss man Parkgebühren online zahlen. Mit Geld und Parkscheibe läuft hier nichts.

Im April sieht man blühende Tulpenfelder und jede Menge Schafe mit ihren Lämmern. Erstaunlicherweise habe ich auch viele schwarze Schafe entdeckt. :-) Unbedingt in einer Käserei einen Cappucino trinken und von dem leckeren Käse kaufen, nirgends bekommt man ihn frischer.

Es gibt viele schöne Ecken, wo man ausgedehnte Spaziergänge unternehmen kann: De Slufter, dort wo die Nordsee ungebremst ins Land fließt, oder in der Bollekamer, in den Dünen. Überall kann man Vögel beobachten, in der Bollekamer leben auch Exmoors, das sind kleine Ponys und Galloway-Rinder.

Als Restauranttipp kann ich das Lokal am Paal 17 in Eccomare empfehlen, es ist aber immer gut besucht und am Wochenende sollte man vielleicht reservieren. Der Rotwein schmeckt prima und der Veggie-Burger ist klasse!

Wenn man Vögel beobachten möchte, kommt man im Frühjahr voll auf seine Kosten. Das war auch der Grund, weshalb ich mich auf Texel aufhielt. Ich habe an einem Fotoworkshop teilgenommen.

Hier habe ich über meine Reise berichtet:
Vogelzug auf Texel 2017

Ich habe auch ein paar Sznen für ein Video zusammengetragen:

 


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!