04192019Fr
Last updateMo, 08 Apr 2019 6pm

Traumpfade Südafrika - Addo Elephant Park

Wer etwas Unvergessliches erleben will, der besucht den Addo Elephant National Park. Nur etwas mehr als 70 Kilometer von Port Elizabeth entfernt liegt dieserNational Park in der Provinz Ostkap. Das Gute ist, der ungefähr 1.640 km² große Park liegt in einem malariafreien Gebiet, das ist angesichts der steigenden Erkrankungen weltweit ein wichtiges Argument.

Aber viel wichtiger sind die Elefanten, die man dort hautnah zu sehen bekommt. Wer wie ich noch nie einen Elefanten in freier Wildbahn gesehen hat, der ist ganz bestimmt auch ebenso begeistert. Es ist einfach ein Traum, diese Tier in Freiheit zu beobachten.

Dieser Park wurde 1931 gegründet, um die Elefanten zu schützen. Mittlerweile hat sich auch der Bestand erholt. Es gibt ungefähr 500 Elefanten, die hier in kleinen oder größeren Gruppen leben.

Der Addo Elephant National Park hat sich seit der der Gründung sehr stark vergrößert. Neben den Elefanten, gibt es Löwen, Leoparden, Büffel, Schakale, Hyänen, Kudus, Affen, Rhinos, Zebras, Warzenschweine, Zwergmangusten, Erdmännchen, Antilopen und Kuhantilopen. Natürlich auch viele verschiedene Vogelarten.

Man kann mit dem eigenen Auto durch den Park fahren, allerdings sollte man tunlichst nicht aussteigen, denn die Tiere sind wild. Es gibt "View-Points", aber auch dort sollte man wirklich größte Vorsicht walten lassen, alles ist auf eigene Gefahr.

Wir haben es vorgezogen und haben eine Tagestour gebucht. Zunächst sind wir am Vormittag durch den Addo Elephant National Park gefahren und nach einem Mittagessen ging es dann in das nahe gelegene Schotia Private Game Reserve und jetzt sogar mit einem offenen Land Rover. Wenn man Glück hat, darf man vielleicht auch vorne außen auf dem Rangersitz sitzen, natürlich nicht, wenn gerade der Löwe unterwegs ist oder das Nashorn sein Horn am Chassis reiben will.

Diese Tour ist wirklich das Highlight auf einer Afrika-Reise. Im Schotia Private Game Reserve sahen wir dann Nashörner, Hippos, Nilpferde, Gemse, Rhinos, natürlich auch Elefanten, Impalas, Giraffen, Springböcke und noch viele andere Tiere. Am Abend gab es ein typisches Grillfest mit Lagerfeuer und leckeren Gerichten und als wir dann im Dunkeln den Löwen brüllen hörten und sahen, dass sich dieser nur ein paar Meter neben dem offenen Land Rover befand, da rutschte einem schon das Herz ein ganz klein wenig in die Hose.

Auch wenn die Touren nicht gerade günstig sind, hier sollte man einfach nicht sparen.

Es gibt noch einen Übernachtungstipp, nämlich das Cosmos Cuisine Guesthouse. Es liegt nur 10 Minuten vom Addo Elephant National Park entfernt. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und das Essen ist spitzenmäßig.

Einen Reisebericht gibt es in dem Forum von www.petra-kaiser.de: Live aus Südafrika mit vielen Bildern, Berichten und Videos.

Hier habe ich zwei Videos auf meiner letzten Reise gedreht:

Video - Südafrika: Addo Elephant Park

Video - Südafrika: Schotia Private Game Reserve


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok