09192018Mi
Last updateMo, 09 Jul 2018 11pm

Traumpfade Philippinen - Manila

Reisen auf die Philippinen - Manila

Manila ist die Hauptstadt der Philippinen und liegt auf der Insel Luzon in der Manila-Bucht. In der ursprünglichen Stadt Manila leben ungefähr 1,1 Millionen Menschen. 

Seit 1975 wurden jedoch auch die umliegenden Städte zusammengefasst und bildeten nun die Metropole Manila, oder kurz gesagt Metro Manila.

In Metro Manila leben ungefähr 11 Millionen Menschen. Man kann es sich vielleicht nicht vorstellen, wie es auf den Straßen Manilas aussieht. Der Verkehr ist einfach furchtbar, es gibt viel zu viele Autos auf den Straßen und somit gibt es fast immer auch Staus. Ein schnelles Vorankommen ist schwierig.

Selber mit dem Auto in Manila zu fahren ist fast "mörderisch". Das sollte man den Taxifahrern, Vans oder Jeepneys überlassen. Es ist nämlich nicht teuer und man schont seine Nerven.

Manila-Stadt wird von dem Pasig Fluss in zwei Teile geteilt. Die nördlich vom Pasig Fluss liegenden Stadtteile sind:
Binondo, Quiapo, Sampaloc, San Miguel,  San Nicolas ,Santa Cruz, Tondo
und südlich liegen: Ermita,  Intramuros,   Malate, Paco, Pandacan, Santa Ana, Port Area

Metro Manila besteht aus 17 Städten:
Manila-Stadt, Mandaluyong, Marikina, Pasig  Quezon City, San Juan, Caloocan,  Malabon, Navotas, Valenzuela, Las Piñas, Makati, Muntinlupa, Parañaque, Pasay, Pateros, Taguig

In dem Stadtteil Makati befinden sich die Internationalen Banken, Hochhäuser, Konzerne und Versicherungsgesellschaften. Die meisten Hotels sollen in den Stadtteilen Ermita und Malate sein.

Der Flughafen von Manila heißt Ninoy Aquino International Airport und liegt teils  in Pasay City teils  Parañaque City. Es gibt drei verschiedene Terminals, die miteinander durch Shuttle Busse verbunden sind. Allerdings braucht man viel Zeit, um von einem Terminal zum anderen zu kommen, je nach Verkehrslage. In jedem Fall sollte man sich schon im Vorfelde erkundigen, wo man ankommt und von welchem Terminal  der Weiterflug startet. Da wir jedoch immer in Manila geblieben sind, hatten wir keine Probleme.

Wer in Manila einen Stop macht, der sollte sich ein Taxi direkt am Flughafen in die Stadt nehmen, diese sind günstig und fahren mit Taximeter. Manche Hotels bieten auch einen Abholservice an. Das kostet jedoch fast das Doppelte.

In Pasay City findet man sehr viele Terminals für die Weiterreise mit Bussen oder Jeepneys.

Wer einen Reiseführer über Manila liest, oder im Netz recherchiert, oder auch andere Reiselustige fragt, fast immer heißt es, fahrt nur nicht nach Manila, es lohnt sich nicht, es gibt dort nur Kriminalität, die Menschen sind schlecht und ihr werdet ganz sicher überfallen, außerdem, was wollt Ihr da?

Nun wir haben das alles beiseite geschoben und gesagt, wir machen dennoch einen Stop in Manila. Und wir können sagen, es hat sich in jedem Fall gelohnt. Manila ist nicht so schlimm wie der ihr vorauseilende Ruf.

Allerdings haben wir uns auch fast nur in dem Stadtteil Intramuros und ein wenig in Ermita aufgehalten.

Über unseren Aufenthalt habe ich einen Live-Reisebericht geschrieben und einige Videos aufgenommen.
Live aus Manila im Dezember 2011

Manila Intramuros - ein Video:

Fort Santiago in Manila Intramuros - ein Video:

Weihnachten in Manila - ein Video:

Maniala Intramuros - ein Video:
{flv img="videos/Intramuros_505.jpg"  width="505" height="404"}Manila_Intramuros{/flv}


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok