11272021Sa
Last updateMo, 17 Feb 2020 9pm

Traumpfade Italien - Verona

Reisen nach Verona  - Opernbesuch und Liebesgeflüster

Verona ist leicht zu erreichen, bequem mit dem Flugzeug, auch einfach mit Auto oder Motorrad, denn Verona hat eine gute Anbindung.

Verona ist eine liebenswerte Stadt und sie hat einiges zu bieten. In den Sommermonaten quillt sie über und über, denn dann finden die Festspiele in der Verona Arena statt. Eine Freilichtbühne die mir super gefallen hat. Man sitzt auf warmen Steinen, und verköstigt sein mitgebrachtes "Butterbrot" und trinkt von dem köstlichen Wein, den man auch selber mitbringen darf.

Wer nichts dabei hat, kein Problem, die Preise sind recht moderat und der Wein schmeckt auch aus den riesigen Plastikbechern.

Eines kann man jedoch nicht, nämlich Petrus bestechen. So läuft man immer wieder mal Gefahr, dass es vom Himmel regnet und eine Vorstellung abgebrochen werden muss, denn das Orchester sitzt wie alle anderen auch im Freien.

Doch es ist ein Genuss zuzuhören und die Akustik ist einfach traumhaft.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen, vor allem die Geschichte um Romeo und Julia lebt wahrlich in Verona auf. Wer möchte nicht einmal auf dem Balkon stehen, am "casa di giulietta", wo Julia ihren Romeo erwartet hat? Man kann Liebesbriefe an Julia schreiben, oder ihren von Touristen blank geriebenen Busen anfassen und sich dabei ablichten lassen.

Auf Zetteln kann man Liebesschwüre hinterlassen und Verliebte sollten ein Schloss mitbringen, das man irgendwo anketten kann. Das Grab von Julia ist schwierig zu finden, aber in der Nähe gibt es einen Mexicaner, der hat Leckeres zur Happy Hour...

Und dann gibt es noch jede Menge Kirchen, die man unbedingt gesehen haben muss mit den wunderschönen Gemälden, Fresken und Altären von berühmten Künstlern:

Chiesa San Fermo Maggiore aus dem 11. Jahrhundert,
Chiesa San Giovanni in Valle eine der ältesten Kirchen von Verona liegt etwas außerhalb
Duomo Cattedrale di S. Maria Matricolare
die gotische Kirche St. Anastasia

Was gibt es noch:
den Piazza Brà mit dem drittgrößten Amphietheater von Italien, Piazza della Erbe mit dem Torre dei Lamberti, den man besteigen kann und den Brunnen Madonna Verona, das Teatro Romano, die Brücke "Ponte Pietra" das römische Tor, Porta dei Leoni, und die tiefer liegenden Ausgrabungen aus der Römerzeit, den Piazza dei Signori mit dem Denkmal von Dante Alighieris,  die Arche Scaligeri mit den Scaliger-Gräber und der kleinen Kirche Santa Maruia Antica, das Castelvecchio, heute ein Museum, die Skaliger-Brücke.

Einen Spaziergang entlang der wilden Etsch macht man eigentlich automatisch, wenn man in Verona spazieren geht.

Ein toller, aber auch langer Spaziergang: der Parco della Mura mit den historischen Befestigungsanlagen, vom Don Calabria Institute of San Zeno in Monte hat man einen fantastischem Blick auf Verona!

Und einkaufen kann man super! Es gibt ein ganz tolles Blusengeschäft in der Via Capello, nicht weit von dem Haus der Julia entfernt, falls dann doch noch etwas für den Opernbesuch fehlt.

Mit der Verona Card für 10 €, kann man einen ganzen Tag mit den Bussen fahren und hat etliche Eintritte in Kirchen und Museen frei. Für 3 Tage kostet die VeronaCard 15 Euro. Die Busse in der Innenstadt kosten pro Fahrt 1,20 €. Fahrkarten kauft man im Bus am Automaten, das bedeutet man braucht immer passendes Geld.

Einen Reisebericht über unseren Trip nach Verona gibt es hier:
Live aus Verona im Juni 2010


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.