04222018So
Last updateDi, 20 Mär 2018 10am

Traumpfade Italien - Venedig

Reisen nach Venedig

Schon seit 1987 steht Venedig auf der Welterbeliste der Unesco.

Die Lagunenstadt liegt im Nordosten von Italien und ist die Hauptstadt der Provinz Venedig (VE) und ist immer wieder einen Besuch wert.

Die Altstadt von Venedig ist auf über 100 kleinen Inseln verteilt, durch die sich die Kanäle winden und alle sind mit vielen Brücken untereinander verbunden.

Wer mit dem Flugzeug auf dem nahegelegenen Marco Polo Flugplatz ankommt, kann bequem und günstig für 5 € mit dem Bus in das Zentrum von Venedig fahren.

Die Haltestelle ist am Piazzale Roma. Von hier aus nimmt man sich ein Vaporetto, so heißen die Linienschiffe, die verschiedene Stationen der Lagunenstadt anfahren, sofern man nicht gleich hier ein Hotel ergattert hat.

Wir können das Hotel Papadopoli in der Nähe des Piazzale Roma empfehlen, so waren wir immer schnell am Vaporetti, die uns überall hinbrachten, der Bahnhof ist in der Nähe und ebenso geht auch vom Piazza Roma der People Mover, der einen für einen Euro Gebühr zum Kreuzfahrtanleger bringt.

Die Vaporetti, also die Linienboote der städtischen Verkehrsbetriebe bieten verschiedene Tickets an. Wer wie wir ein paar Tage da ist, kauft sich ein ein Ticket für 48 Stunden und bezahlt dafür pro Person 28 €. Dafür können aber alle Linien im Netz so oft man will genutzt werden.

Was muss man sich alles in Venedig ansehen? Einfach alles. Am besten ist, wenn man ganz viel Zeit hat, dass man die verschiedenen Linien abfährt. So bekommt man einen wirklich guten Überblick und wunderschöne Aussichten, egal ob man durch den Canale Grande oder aussen herum fährt.

Allerdings wird man alles ohnehin nicht beim ersten Mal schaffen, es ist dann nur eine Frage der Zeit, wann man wiederkommt.

Meist ist unheimlich viel los auf dem Markusplatz, der als "schönster Salon" Europas gilt. Wer hier unter Geigenmusik stilecht einen Cappucino trinken möchte, der sei gewarnt, die Preise haben es in sich. Aber wenn man schon einmal da ist, sollte man sich das auch mindestens einmal gönnen.

Wir haben es uns schon vor ein paar Jahren gegönnt.

Schön und nicht anstrengend ist es, auf den Campanile zu steigen, denn für 8 Euro bringt einen der Fahrstuhl nach oben.

Bei guter Wetterlage hat man einen tollen Ausblick über Venedig. Daher würde ich immer den frühen Vormittag oder den späten Nachmittag empfehlen, denn sonst ist das Licht einfach zu hart.

Die Rialto-Brücke - Ponte di Rialto - ein Wahrzeichen von Venedig ist natürlich ein unbedingtes Muss.

Um den Dogenpalast zu erkunden, braucht man viel Zeit. Der Dogenpalast ist ebenso ein Wahrzeichen Venedigs, denn von hier aus wurde regiert. Hier herrschten und wohnten die Dogen, ebenso befanden sich das Regierungs- und Verwaltungszentrum, Gerichte und Gefängnis hier.

Zwischen den Gebäuden befindet sich die Seufzerbrücke. Den Erzählungen nach erhielt sie ihren Namen von den Seufzern der Gefangenen, die für einige Zeit hinter Gittern mussten.

In Venedig kann man stundenlang spazieren gehen, alleine ist man jedoch nie. Ebenso kann man sich auch kaum verlaufen, den an fast jeder Ecke stehen Schilder und alle weisen entweder auf den Markusplatz oder auf die Rialtobrücke hin, egal wo man sich gerade befindet.

Und dass man einmal im Leben mit einer Gondel fahren sollte, das ist doch klar, oder?

Hier gibt es einen Live-Reisebericht in meinem Reiseforum:
Live Reisebericht aus Venedig

Hier gibt es drei Videos aus Venedig - Teil 1:

Venedig - Teil 2:

Hier gibt es ein Video aus Murano:


Video: Mailand

Video Galapagos 2017

Video des Monats - Panama 2018

Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!