03292020So
Last updateMo, 17 Feb 2020 9pm

Traumpfade Nauders

Im Dreiländereck Österreich, Italien und Schweiz liegt die Gemeinde Nauders. Schon von weitem sieht man Schloss Naudersberg hoch oben auf einem Hügel stehen, wenn man auf der SS40 fährt.

Schon 1330 war Schloss Naudersberg Sitz eines landesfürstlichen Gerichts, dessen Gerichtsbarkeit reichte vom Unterengadin bis nach Zernes über den Reschenpass bis zum Langen Kreuz und bis nach Finstermünz.

Das Schloss, ein typisches Beispiel für die Spätzeit des Burgenbaus, wurde aufwendig renoviert. In dem Museum werden Folterkammern, die Gefängnisküche, mittelalterliche Möbel und vieles mehr gezeigt. Im 2. Obergeschoss befinden sich die Richterstube, die Gerichtskanzlei, die Schlosskapelle und die Bildergalerie. Es werden auch bäuerliche Handwerksgeräte ausgestellt, die von der harten Arbeit der Bauern zeugen.

Es finden auch spannende Führungen statt, jeweils Dienstags, Mittwochs, Freitags und Sonntags.

Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahren sind frei. (Stand 2015)

Genießen Sie ein Ritteressen oder eine Henkersmahlzeit aus der Schlossküche in dem Restaurant vom Schloss Naudersberg.

Ein absolutes Highlight ist ganz sicher die Übernachtung in einer der beiden Ferienwohnungen. Es gibt nämlich 2 Ferienwohnungen im Schloss, die bezahlbar vermietet werden.

Informationen gibt es unter www.schloss-nauders.at.

Fährt man die Reschenpassstraße SS40 so passiert man die alte Festung Nauders. Das Sperrfort Nauders wurde von 1836 bis 1840 an der Passstraße über den Reschen nahe der alten Niklasmauer erbaut. Es ist ein mächtiger fünfgeschossiger Steinquaderbau mit vielen Schießscharten. Ursprünglich wurde diese Festung als Straßensperre errichtet, um das Inntal vor möglichen Truppeninvasionen aus der Lombardei oder dem Engadin zu schützen. Sie galt als uneinnehmbar.

Die Festung Nauders ist die einzige noch vollständig erhaltene Befestigungsanlage aus dieser Zeit. Sie weist über 9.200 Kubikmeter umbauten Raum auf, hat insgesamt 77 Räume und reicht bis 20 m tief in den Berg hinein. Jeden Mittwoch und Sonntag um 15 Uhr finden Besichtigungstouren statt. Der Eintritt kostet € 7.-, Kinder bis 14 Jahren sind frei in Begleitung der Eltern (Stand 2015)

Hinter der Festung Nauders beginnt ein Abschnitt der VIA Claudia Augusta, eine der wichtigsten Römerstraßen, die den süddeutschen Raum mit Norditalien verband.

Auf einem Schild steht:

Hier bei der Festung Nauders beginnt ein 1,5 Kilometer langer Abschnitt, in der die Via Claudia Augusta leider über weite Strecken auch mit dem Mountainbike nicht befahrbar ist

Bis nach Altfinstermünz ist der Weg teilweise sehr steil und eng. Wer allerdings bereit ist, wie die Römer abzusteigen und zu schieben, kann sich die römische Reschenroute durchaus aus eigener Kraft erarbeiten.

Einen ausführlichen Reisebericht über die Toskana und auch Nauders aus dem Jahr 2005 findet Ihr hier: Toskana 2005


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok